Weitere Kontaktmöglichkeiten

Xing
LinkedIn
Instagram

IMPRESSUM

Kirsten Breustedt
Fotografin Dipl. Designerin
Gubener Str. 35
D-10243 Berlin-Friedrichshain
Tel. 0171 2157008

k.breustedt@fotostudio-breustedt.de

Food/Arbeitswelten/Stills/Event/Portrait/Akt

USt-IdNr. DE270581417

(Webdesign: iconlab.de)

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr

 

——————

 

DATENSCHUTZ

Allgemein

Der Besuch dieser Website ist mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten verbunden. Zwar sind beim bloßen Aufrufen der Seite grundsätzlich keine Angaben über personenbezogene Daten erforderlich, da jedoch bestimmte Funktionen der Website und damit möglicherweise verbundener Dienste einen Verarbeitungsvorgang hervorrufen können, sollen alle Besucher an dieser Stelle über die für die Verarbeitung verantwortliche Stelle, den Zweck und den Umfang der Verarbeitung und natürlich über ihre Rechte als Betroffene informiert werden. Alle Datenverarbeitungsvorgänge auf dieser Website erfolgen im Einklang mit den datenschutzrechtlichen gesetzlichen Vorschriften, insbesondere mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Es wird daher von den Betroffenen eine Einwilligung für die Verarbeitung eingeholt, wenn nicht eine gesetzliche Grundlage für den einzelnen Verarbeitungsvorgang vorhanden ist.

 

Verantwortliche Stelle

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO und des BDSG ist:

[Angaben wie im Impressum]

 

Statistik, Darstellung, Zusammenarbeit mit Behörden

Zur Erstellung von Zugriffsstatistiken, für die korrekte Darstellung der Inhalte sowie zur bestmöglichen Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffs werden beim Besuch dieser Website die folgenden Daten erfasst:

  • IP-Adresse
  • URL der abgerufenen Seite
  • Referer (die vorhergehende Seite, von der an die aufgerufene Seite weiterverwiesen wurde)
  • Seiten, die über diese Website aufgerufen werden
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Dauer des Zugriffs
  • Informationen über den Internet-Service-Provider, das genutzte Betriebssystem und den genutzten Browser

Diese beim Besuch der Website erhobenen Daten werden getrennt von anderen Daten, die im Rahmen der Nutzung der Website möglicherweise eingegeben werden, gespeichert und werden nur intern zu den genannten Zwecken genutzt und nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dazu besteht eine gesetzliche Verpflichtung. Eine Zuordnung dieser Daten zu einer bestimmten Person ist nicht möglich.

 

Speicherdauer und Löschung

Die auf dieser Website verarbeiteten Daten werden nach der Erreichung des mit der Verarbeitung jeweils beabsichtigten Zweckes, nicht jedoch vor Ablauf einer gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht. Insoweit die Daten für den Abschluss eines Vertrages, die Vertragserfüllung und/oder die Vertragsbeendigung erforderlich sind, werden sie für die dafür jeweils notwendige Zeit gespeichert und nach Beendigung der vertraglichen Beziehung gelöscht, soweit es nicht vertragliche und/oder gesetzliche Pflichten zur Speicherung der Daten gibt.

 

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, wenn die Daten nach einer Einwilligung des Betroffenen verarbeitet werden. Regelmäßig wird die Datenverarbeitung jedoch zur Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO) oder zur Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO) erforderlich sein. Das berechtigte Interesse der Verarbeitung ist hier die Bereitstellung und Aufrechterhaltung des Online-Angebots zur Information der (potentiellen) Kunden und (potentiellen) Geschäftspartner sowie anderer an dem Internetauftritt Interessierter. In Ausnahmefällen ist Rechtsgrundlage auch ein anderer in Art. 6 Abs. 1 lit. c) – e) DSGVO aufgeführter Grund.

 

Ihre Rechte

Nach der DSGVO bzw. dem BDSG haben die von der Datenverarbeitung Betroffenen ein Auskunftsrecht (Art.15 DSGVO) über die von ihnen erhobenen Daten, können eine Bestätigung über die Datenverarbeitung und eine Zurverfügungstellung einer Kopie der Daten verlangen sowie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Sie haben ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), das auch in der Vervollständigung der Daten liegen kann. Sie haben ein Recht auf Löschung („Vergessenwerden“) (Art. Art. 17 DSGVO) und ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO). Betroffene haben ein Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO) der künftigen Verarbeitung der Daten und es gelten die Einschränkungen zu den Automatisierten Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling (Art. 22 DSGVO).

 

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des FotografInnen Handwerks

I.Allgemeines

  1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle erteilten Aufträge für FotografInnen. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.
  2. Die Herstellung von Fotografien sind von FotografInnen hergestellte Medien, unabhängig in welcher technischen Form diese erstellt wurden. Das betrifft die gesamte digitale Fotografie/Videografie sowie die gesamte analoge Fotografie, falls diese in Ausnahmen noch gewünscht ist.

II.Urheberrecht/Nutzungsrecht

  1. Den FotografInnen steht das Urheberrecht an den Fotografien nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.
  2. Die von FotografInnen hergestellten Fotografien sind grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch der AuftraggeberIn bestimmt. Die Übertragung von Nutzungsrechten bedarf einer gesonderten Vereinbarung und Vergütung.
  3. Übertragen die FotografInnen Nutzungsrechte für ihre Werke, wird nur das einfache Nutzungsrecht übertragen, sofern es keine andere Vereinbarung gibt. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten an Dritte bedarf einer gesonderten Vereinbarung.
  4. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an die FotografIn.
  5. Die BestellerIn eines Bildnisses i. S. von §60 UrhG hat kein Recht, die Fotografie zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind.
  6. Bei der Verwertung der Fotografien kann die FotografIn einfordern, als UrheberIn der Fotografien genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt die FotografIn zum Schadensersatz.
  7. Die Fotografien verbleiben bei der FotografIn. Eine Herausgabe dieser an die AuftraggeberIn erfolgt nur gegen gesonderte Vereinbarung.
  8. Die Zweitnutzungsrechte verbleiben grundsätzlich bei der FotografIn. Dadurch ist sie berechtigt ein weiteres Bildhonorar, mit dem Verkauf der Fotografien an Dritte, zu erhalten. Nur wenn die AuftraggeberIn Exklusivrechte vorher vereinbart hat, bestehen keine Zweitnutzungsrechte und keine Honorarforderungen.

III.Vergütung, Eigentumsvorbehalt

  1. Für die Herstellung der Fotografien wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarter Pauschale inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet. Zusätzliche Kosten wie Reisekosten, Modellhonorare, Spesen, Requisiten, Labor und Materialkosten, Studiomieten etc. sind von der AuftraggeberIn zu tragen.
  2. Rechnungen sind innerhalb von 8 Tagen ohne Abzug zahlbar.
  3. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Fotografien Eigentum der FotografIn.
  4. Hat der Auftraggeber der FotografIn keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Fotografien gegeben, so sind Reklamationen hinsichtlich der Bildauffassung sowie der künstlerisch technischen Gestaltung aus geschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Die FotografIn behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.

IV.Haftung

  1. Die FotografIn verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen. Sie haftet für entstandene Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
  2. Die FotografIn verpflichtet sich, Aufnahmemedien sorgfältig aufzubewahren. Sie ist berechtigt, falls nichts anderes vereinbart, fremde und eigene Aufnahmemedien nach 2 Jahren zu vernichten. Ausnahme: Aufnahmemedien von Pass und Bewerbungsbildern 3 Jahre, Portraitaufnahmen 5 Jahre.
  3. Die FotografIn verpflichtet sich, ihre freiberuflichen ErfüllungsgehilfInnen sorgfältig auszusuchen und anzuleiten. Darüber hinaus haftet sie für ihre ErfüllungsgehilfInnen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
  4. Die Versendung von digitalen Bildträgern, physisches Bildmaterial und sämtlicher Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
  5. Beanstandungen offensichtlicher Mängel sind innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Fotografien schriftlich bei der FotografIn geltend zu machen. Für die Wahrung der Frist gilt der Eingang der Rüge bei der FotografIn.

  1. Nebenpflichten
  2. Die AuftraggeberIn versichert, dass sie an allen an die FotografIn übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt die AuftraggeberIn.
  3. Die AuftraggeberIn verpflichtet sich, die Aufnahmeobjekte rechtzeitig zur Verfügung zu stellen und unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen.  Holt die AuftraggeberIn nach Aufforderung die Aufnahmeobjekte nicht spätestens nach zwei Werktagen ab, ist die FotografIn berechtigt, gegebenenfalls  Lagerkosten zu berechnen oder bei Blockierung seine Studioräume die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers auszulagern. Transport- und Lagerkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.
  4. Die FotografIn verpflichtet sich die Aufnahmegegenstände sorgfältig zu behandeln, sie haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

  1. Leistungsstörungen, Ausfallhonorar
  2. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen die die FotografIn nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der

Fotograf auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern nicht die AuftraggeberIn nachweist, dass der FotografIn kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit der AuftraggeberIn kann die FotografIn auch Schadensersatzansprüche geltend machen.

  1. Liefertermine für Fotografien sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von der FotografIn bestätigt worden sind. Die FotografIn haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

VII. Datenschutz

Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten der AuftraggeberIn können gespeichert werden. Die FotografIn verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrags bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

VIII. Schlussbestimmungen

  1. Erfüllungsort für alle Vertragsparteien für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz der FotografIn.
  2. Sind beide Vertragsparteien Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so ist der Geschäftssitz der FotografIn als Gerichtsstand vereinbart.